Der Oktober in diesem Jahr zeigt sich von seiner sommerlichen Seite. Die Tagestemperaturen liegen zwischen 25 und 28 Grad. Die Leute sind immer noch am Baden. Die Gruppe ist schon deshalb gut gelaunt.

Wir nehmen die Tagesausflüge wie Ferien wahr, auch wenn hinter dem Spass auch ein gutes Stück Ausbildung steckt. Hier sind wir gerade an einer Navigationsübung:

Zwischendurch gönnen wir uns aber auch das Vergnügen ins noch angenehme Wasser zu steigen und ein Oktober-Bad zu geniessen.

Der eigentliche Grund weshalb man Skipper wird ist das, oder?….

Freiheit pur, die Weite des Meeres und die tiefe blaue See…

Anlegen, Hafenmanöver, Ankern, Steuern im engen Raum, und wieder Manöver, und wieder Manöver….”u de gho znüni nähh..”

auch Tanken muss gelernt sein…

Anlegen an einem leeren Steg ist die ideale Übung, hier in Sorrento…

Und dann wieder los, unterwegs nach einer der schönen Ortschaften an der Amalfiküste.

…zum Beispiel Acciaroli, wo es die besten Gelati hat:

…und so verbringen wir jeden Tag an eine der vielen Destinationen in der Gegend der Amalfi-Küste, wo jeder Ort schöner als der andere zu sein scheint…

und schliesslich geht auch diese Reise zu Ende. Wir sind in 10 Tagen 520 Seemeilen gefahren und haben die schönsten Fischerdörfchen Italiens gesehen. So kombinieren wir die Ausbildungstörns mit Ferien.

Kategorien:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Call Now Button