Eine Funk-Ausbildung für die Erlangung des Hochseescheins ist nicht Pflicht. Trotzdem muss sich ein verantwortungsbewusster Skipper fragen, ob es nicht trotzdem ratsam ist, freiwillig einen Funker-Kurs zu besuchen. Wir bieten von der englischen Royal Yachting Association international anerkannte Funker-Kurse an.

 

Auf dieser Seite finden Sie nützlichen Informationen über die Radio-Funk-Möglichkeiten und -Techniken auf Hochsee.

NAVTEX

Das Navtex empfängt (ist also reine Empfangsstation) Wetter, Navigationswarnungen und allgemein sicherheitsrelevante Daten auf Hochsee. Die Information kann entweder am Bildschirm angezeigt, oder ausgedruckt werden. Es gibt fest installierte und mobile Geräte. Die Information wird in Englisch und in der Landessprache gesendet. Die Reichweite der Sender beträgt ca. 250 – 400 Seemeilen.

 

 

SART

SART steht für „Search and Rescue Transponder“. Das Mitführen einer SART-Bake ist nicht obligatorisch auf einer üblichen Freizeit-Segel- oder Motoryacht, aber sehr nützlich im Notfall. Eine SART-Bake im Wasser sendet automatisch ein Erkennungssignal an das Radar anderer Schiffe oder Empfangsstationen auf Festland. Sie hilft den Rettungsleuten ihre Position bei Annäherung besser, präziser und schneller zu finden. Eine SART auf dem Wasser oder auf dem Schiff hat eine Reichweite von ca. 5 Seemeilen. Sie wird als Ergänzung zu EPIRB eingesetzt.

 

 

EPIRB

EPIRB steht für „Emergency-Indicating Radio Beacon“. Es ist also eine Funkbake für den Notfall. Auf Freizeityachten ist ein EPIRB nicht Pflicht. Aber im Notfall ist sie sehr wirksam. Es handelt sich um eine wasserdichte, schwimmende, batteriebetriebene Funkbake. Sie wird von Satelliten erfasst. Auf diese Weise kann die Lokalisierung eines Notfalls sehr schnell erfasst werden. Die Genauigkeit beträgt ca. 25 Meter. Einige Geräte lösen automatisch aus, sobald sie Kontakt mit Wasser haben. Die Funkbake sendet dem Satelliten nicht nur die Position, sondern auch Informationen über das Schiff. Die Satelliten umkreisen die Erde. Es kann sein, dass es bis zu 4 Stunden dauert, bis der nächste Satellit das Notsignal erfasst.

 

 

Inmarsat

Inmarsat seht für „International Maritime Satellite“. Es sozusagen das Internet für das Meer. Es können Telefongespräche wie auch Daten übertragen werden. Es ist auch Freizeityachten nicht Pflicht, aber äusserst bequem. Ein System kostet zwischen 1000 und 4000 Euro und der Minutenpreis für Sprache oder Daten ist ca. 2 Euro pro Minute (Stand 2018).

 

 

DSC-Controler (UKW)

Die Abkürzung DSC steht für „Digital Selective Calling“. Es ist eine Funktionalität, die es erlaubt, das Funkgerät ähnlich wie ein Telefon zu bedienen. Die Frequenzen sind mittels sogenannter „Kanäle“ einstellbar. Es gibt reservierte Frequenzen, also Kanäle, für bestimmte Zwecke. Der Kanal 16 beispielsweise wird verwendet um Notrufe zu tätigen oder zu empfangen. Ein Notfall kann sehr einfach durch betätigen des „Distress“-Knopfes gemeldet werden. Es gibt mobile und fest eingebaute Systeme. Die Reichweite beträgt ca. 10 – 40 Seemeilen. Die Kommunikation über diese Geräte ist international standardisiert und muss erlernt sein. Zum Beispiel die Buchstabierung folgt strikte Regeln:

Buchstabe Wort

Buchstabe

Wort

Nummer

Wort

A

Alpha

N

November

0

Zero

B

Bravo

O

Oscar

1

WUN

C

Charlie

P

Papa

2

TOO

D

Delta

Q

Quebec

3

TREE

E

Echo

R

Romeo

4

FOW

F

Foxtrot

S

Sierra

5

FIFE

G

Golf

T

Tango

6

SIX

H

Hotel

U

Uniform

7

SEVEN

I

India

V

Victor

8

AIT

J

Juliet

W

Whiskey

9

NINE

K

Kilo

X

X Ray

L

Lima

Y

Yankee

M

Mike

Z

Zulu

Seenotmeldung

  1. VHF-Funk einschalten und auf Kanal 16 einstellen
  2. Sprechtaste drücken
  3. MAYDAY, MAYDAY, MAYDAY, this is…
  4. XXX (Yachtname), XXX (Yachtname), XXX (Yachtname)
  5. MAYDAY
  6. XXX (Yachtname),
  7. Call-Sign XXX / MMSI XXX (falls VHF-Funk mit DSC-Controller)
  8. DISTRESS POSITION IS (GPS-Position, Zahlen einzeln durchgeben) AT (aktuelle Zeit) LOCAL TIME
  9. Art des Notfalls (Fire, Mann over Board, Collision, Leck)
  10. REQUIRE IMMEDIATE ASSISTANCE (Art der benötigten Hilfe)
  11. OUR BOAT IS (Art und Schiffsgrösse) WE ARE (Anzahl Leute) ON BOARD
  12. OVER
  13. Sprechtaste loslassen
  14. Warten auf Antwort, sonst in 10 Min. wieder nach Punkt 1