Der Hinflug nach Olbia war etwas eigenartig, weil wir alle mit der Gesichtsmaske an Bord bleiben mussten. Der Blick in den hinteren Teil der Kabine sag deshalb etwas surrealistisch aus…

Das Selbe galt eigentlich auch für den Transfer. Allerdings war der Fahrer nicht so stur, sodass wir mal endlich die warme mediterrane Luft auf Olbie atmen konnten. Es war immer noch sommerlich warm, während es in der Schweiz bereits tief herbstlich wurde…

In der Marina angekommen gingen wir ohne lange zu fakkeln gleich an die Sache und fuhren schon mal auf See. Das Ziel: Möglichst viele Seemeilen zu Beginn des Törns zu buchen, damit wir im zweiten Teil der Reise möglichst viel Zeit für das Skipper-Training haben würden (Hafenmanöver, Segelmanöver).

Die Crew beginnt die Charakteristik des Lagoons 45F mit den ersten Manöver kennen zu lernen. Gleichzeitig nehmen wir Fahrt auf nach Isola Asinara in der Nähe von Stintino. Die Gegend wird als “Karibik” des Mittelmeers genannt. Die Fahrt geht bis in die Nacht hinein.

und tatsächlich….wie in der Karibik:

Trotz aller Schönheit, die Meilen und die nautischen Aktivitäten wollen dokumentiert werden. Also kommen wir nicht darum herum, zwischendurch auch mal die Pflichübungen wie Logbuch führen zu erfüllen.

Aber das Wichtigste ist und bleibt die Fahrt aufs Meer…

Und auch unsere Gäste kommen zwischendurch zum Navigieren und zum Anlegen. Wer lernwillig ist, bekommt von uns Instruktionen….

Und wer eine Angelrute dabei hat, der darf es auch versuchen. Und siehe da…heute gibt es frischen Fisch….

Die ersten Ankermanöver unter Anleitung werden durchgeführt. Das Ziel ist aber, dass die Crew bis Ende Törn alles alleine macht, der Instruktor muss bis am Ende lediglich “zuschauen” ob die Handgriffe sitzen.

Ein guter Skipper kann auch Dingi fahren…..Ausflug der Crew an Land, zu einem der ausgezeichneten Restaurants der Gegend…

In der zweiten Woche übernehmen wir eine 51-Fuss-Einrupfsegelyacht. Wir haben nicht der selbe Komfort wie auf dem grossen Segelkatamaran, aber wer segelt, ist unkompliziert, und das Boot ist beräumiger als man anfängs denkt…

Das Wetter kann schnell drehen, denn es ist Herbst, aber das tut der guten Stimmung an Bord nichts an…insbesondere weil wir mit dem Tiefdruck auch bis 30 Knoten Wind “geschenkt” bekommen…

Jedes Crewmitlgiled hat mindestens an einem Tag die Gesamtverantwortung für den folgenden Tag. Der sogenannte “Day-Skipper” spricht sich zuerst ab mit den zwei Intruktoren (Luca, er ist in der Gegend geboren und kennt das Meer hier wie seine Westentasche, und Indro, welcher die Gesamtveratwortung für den Ausbildungstörn trägt)…

Bei grober See hilft es sehr, wenn sich der Skipper auf eine zuverlässige und sehr gute funktionale Bootskleidung verlassen kann. Viele Skipper entscheiden sich deshalb für die Profilinie von VENNVIND (siehe bootskleider.ch).

Nach langen Stunden auf See bei Tag und Nacht sind wir in Cagliari angekommen…

Nach einer Übernachtung in Cagliari und einer etwas spezieller Begegnung mit der Sardinischen Küche…

…geht es wieder nordwärts zurück in die Gegend von Tavolara….

…und das Wetter beruhigt sich, es wird wieder sommerlich warm, so wie wir es Ende September erwartet hatten. Wir können also auch mal einen Zwischenstop zum Baden einlegen…

…um dann gleich wieder zurück in den Ausbildungsmodus zurück zu kehren und immer wieder Anlegemanöver in verschiedenen Häfen üben…

Wir werden immer wieder belohnt mit herrlichen Bildern und einer atemberaubenden Natur…

Damit wir möglichst viele der Schönheiten dieser Insel geniessen können, haben wir den ortskundigen Luca bei uns….ein Seebär durch und durch…

Der Wind meint es gut mit uns und wir nutzen die ganze Zeit bis zu Schluss um in vollen Zügen das Segeln zu geniessen….

…und immer wieder Fun an Land, diesmal war ein Dingi-Ausflug…

Bei diesem Wind und dieser herrlichen Natur kann die Stimmung nur optimal sein. Zudem hat jedes Mitglied der Crew aktiv beigetragen, dass der Törn ein tolles Erlebnis für uns alle wird….

Hier noch ein kleines Andenken an die gute Stimmung und den lehrreichen zwei Wochen mit einzigartigen Persönlichkeiten und viel Wille zum Lernen…

 

Kategorien:

Call Now Button